Corona-Info

Informationen des Kinderhauses zum Corona-Virus

Hier geht´s zum Video– Hygienische Maßnahmen sind in dieser Zeit unerlässlich !

Mitwirkung und Verantwortung der Eltern

Oberste Priorität hat der Schutz der Gesundheit. Das Gelingen des Konzeptes erfordert zwingend die Solidarität , Achtsamkeit und aktive Mitwirkung aller Eltern. Allen Beteiligten muss klar sein: Werden die strikten Begleitregelungen zur Öffnung der Einrichtungen nicht konsequent eingehalten, müssten bei einem kritischen Anstieg der Infektionszahlen, die Einrichtungen umgehend wieder geschlossen werden.

Hygienekonzept des Kinderhauses Knirpsenland nach dem für die Umsetzung der Wiedereröffnung des eingeschränkten Regelbetriebes der Kita ab 18.05.2020 vom Staatsministerium für Kultus des Freistaates Sachsen

Bei der Wiederaufnahme in die Kita, erfolgt eine Belehrung der Eltern und aller Abholberechtigten Personen mit Unterschrift – Belehrung liegt im Pavillon aus. Bringen Sie ihren eigenen Stift mit.

Begrenzen Sie die Abholung ihres Kindes für den nächsten Zeitraum auf 2 Personen.

  • Eltern müssen ein Formular zur Gesundheitsbestätigung täglich unterzeichnen . Des Weiteren tragen die Eltern die benötigte Betreuungszeit für die komplette Woche in die Gruppenliste ein, jeweils immer zum Wochenbeginn. Die Listen befinden sich auf einem Tisch unterm Pavillon.
  • Beim Abgeben der Kinder gilt folgendes : die Kinder werden an der Eingangstür abgegeben und durch die Erzieherin entgegengenommen.
  • Beim Abholen gilt folgendes: befinden sich die Kinder beim Abholen im Außenbereich , werden sie zur Gartentür gebracht, sind die Kinder im Haus, werden sie zur Haustür gebracht. Eltern müssen beim Betreten des Geländes Mund- und Nasenbedeckung tragen und den Mindestabstand von 1,50m einhalten.
  • Kinder die frühstücken, müssen bis 7.15 Uhr in der Einrichtung sein – die Tür wird dann abgeschlossen – Kinder die nicht mit frühstücken, werden ab 8.15 Uhr von den Erz. vor der Tür wieder entgegengenommen
  • Zugang zum Kindergartengelände ist nur Personen mit gutem Allgemeinbefinden und ohne verdächtige Symptome gestattet, es gilt Betreuungsverbot für Personen die Krankheitssymptome von Covid 19 aufweisen (v.a. trockner Husten, Fieber, Kurzatmigkeit)
  • die Einrichtung kann bei Zweifel am Gesundheitszustand des Kindes eine Betreuung bzw. eine Aufnahme ablehnen.
  • Bei wiederholtem Verstoß gegen die situationsbedingt aufgestellten Maßnahmen( Handlungsempfehlung vom Staatsministerium für Kultus des Freistaates Sachsen) kann die Einrichtung die Betreuung des Kindes ablehnen.

Wir sind uns bewusst, dass die aufgestellten Maßnahmen für Kinder und Eltern befremdlich und sehr einschränkend wirken, sie sind jedoch unerlässlich, um die Betreuung und Gesundheit Aller gewährleisten zu können.